Am 19.3.2015 um 11 Uhr fand das kostenlose Webinar der TwitterAkademie mit dem Thema „Steigere den Traffic zu deiner Website“ statt. Hier findet ihr eine kurze Zusammenfassung der Inhalte.

Viele möchten Nutzer dazu bringen, die eigene Website zu besuchen und dort Schlüsselaktion durchzuführen. Laut Webinar-Moderatorin Antoinette Mussig (erreichbar auf Twitter unter @antoinette) sind Website Cards sehr beliebt bei Werbekunden, da sie eine gute Möglichkeit bieten den Traffic von Twitter zur Website zu steigern und die Conversion zu erhöhen.

Agenda des Twitter-Webinars

TwitterAkademie_Agenda_Steigere den Traffic zu deiner Website

Twitter kurz gefasst

Zu Beginn gab Antoinett einen Überblick über Twitter. Twitter hat laut ihr 284 Millionen aktive Nutzer pro Monat, und jeden hat werden 500 Millionen Tweets versendet. 80 % des Zugriffs erfolgt über Mobilgeräte.

Warum Website Cards?

Twitter Cards dienen der Verbesserung und Erweiterung von Tweets. Hier wird als erster Punkt „Liefern Nutzern Kontext“ genannt. Wenn Besucher im Vorfeld schon eine Ahnung davon haben was sie auf der Website erwartet, führen sie mit höherer Wahrscheinlichkeit die gewünschten Aktionen durch wie z. B. Kauf eines Produkts.

Der zweite Aspekt war das Erwecken der Aufmerksamkeit des Betrachters. Dies geschieht vor allem durch das anklickbare Bild der Website Card und den enthaltenen CTA (Call-to-Action).

Als dritter Grund wurde der starke ROI (Return on investment) genannt. Tweets mit Website Cards erhalten laut Antoinett 43% mehr Klicks als normale gesponserte Tweets mit Links.

Live-Demo

In einer Live-Demo wurde direkt im Werbeanzeigenbereich ads.twitter.com von Twitter gezeigt, wie man eine Website-Card erzeugt und eine Kampagne mit dem Ziel „Websiteklicks oder Conversions“ erstellt.

Ich werde hier die Vorgehensweise kurz beschreiben:

Erstellen einer Website Card

Unter „Creatives“ – „Cards“ wählst du „Website Card erstellen“ aus. Zum Erstellen einer Website Card sind nur 4 Schritte nötig:

  • Bild hinzufügen
  • URL, auf die du deine Besucher lenken willst, eingeben
  • Überschrift erstellen
  • Call-to-Action auswählen

Das Bild sollte mindestens 800 x 320 Pixel groß sein und von guter Qualität. (Anmerkung: Falls Probleme beim Upload auftauchen, anderen Browser testen. Ich habe mit Firefox Probleme beim Upload, mit Chrome funktioniert es aber). Für die Überschrift sind höchstens 70 Zeichen möglich. Antoinette empfiehlt, eine allgemeine Aussage als Überschrift zu nehmen, da man so die Twitter Card für mehrere Tweets verwenden kann. Für den CTA gibt es mehrere Auswahlmöglichkeiten, z. B. „Mehr lesen“, „Jetzt buchen“ oder „Hier ein Angebot machen“ und viele mehr.

Zum Schluss kannst du noch die Website-Card benennen: Hier empfiehlt es sich, einen beschreibenden Namen zu verwenden, damit die Card leichter zugeordnet werden kann. (Der Name der Website Card ist nicht öffentlich sondern nur für dich sichtbar.)

So sieht ein Tweet mit Website Card aus:

Tweet mit Twitter Card

Card Manager

Unter „Creatives“ – „Karten“ – „Website“ findest du den Card Manager mit deinen erstellten Karten. Mit Klick auf das Bild kannst du die betreffende Karte anzeigen lassen.

Du hast die folgenden Möglichkeiten:

  • einen Tweet mit der Karte zu verfassen
  • die Karte zu ändern
  • die Karte zu kopieren (erspart viel Zeit)
  • Website anzeigen lassen. Antoinett (und ich übrigens auch ;-)) rät, immer auf den Link zu klicken und zu prüfen, ob der Link funktioniert – es passiert oft, dass dieser falsch eingegeben wird.

 

Die Website Cards können sowohl in organischen Tweets an die eigenen Follower als auch in Kampagnen verwendet werden. Beim Tweeten werden für den URL-Link 23 Zeichen verbraucht, sodass nur 117 Zeichen für den Tweet übrigbleiben. (Anmerkung: Ca. 10 Zeichen frei lassen, damit andere beim Antworten oder Retweeten noch etwas hinzufügen können). Praktisch ist auch die Planungsfunktion: Du kannst auswählen, ob du sofort loszwitschern willst oder den Tweet lieber zu einer bestimmten Uhrzeit abschicken möchtest.

Kampagne erstellen

Gehe auf Kampagne erstellen und wähle „Websiteklicks oder Conversions“. Hier eine kurze Übersicht der Vorgehensweise in Stichpunkten:

  • Kampagne benennen
  • Anfans- und Enddatum wählen
  • Creatives: Tweets und Cards erstellen bzw. vorhandene auswählen
  • Auswahl von Standort, Geschlecht, Sprache, Geräte, Plattformen und Anbieter
  • Zielgruppendefinition
  • Budget (du bezahlst nur das erste Mal, wenn ein Nutzer auf einen Link oder eine Website Card in deiner Anzeige klickt): Auswahl eines Maximalbudgets pro Tag, Gebot festlegen (automatisch/manuell), Gesamtbudget (optional)

[blue_box]Unter „Tools“ – „Conversion Tracking“ Conversion Tracking einrichten um Kampagnen besser analysieren, vergleichen und optimieren zu können.[/blue_box] [divider]

Checkliste

TwitterAkademie_Checkliste Website Card

Optimierung Twitter Cards

Um die Twitter Cards bestmöglich einsetzen zu können, empfiehlt Antoinette die Inhalte der Website Card aktuell zu halten und die Vorteile für den Nutzer klar hervorheben. Zudem ist es sinnvoll, verschiedene Anzeigentexte und Bilder zu testen, auch innerhalb einer Kampagne. (Anmerkung: Kampagne gut beobachten und dann Anzeigen die nicht so gut performen abschalten und nur die Anzeigen mit guter Leistung weiter laufen lassen).

Dann weist Antoinette nochmals darauf hin, den Trackingcode und das Gratis-Tool von Twitter für Conversion Tracking zu verwenden.

Hinweis: Ich habe während des Webinars mitgeschrieben und gebe hier die Infos und Tipps wieder, so wie ich sie aufgefasst habe und noch im Kopf habe. Kein Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Vielen Dank an Antoinette und das gesamte Twitter-Team für das tolle Angebot der TwitterAkademie! Informationen und Tipps zu Werbung auf Twitter findet ihr übrigens beim Twitter-Account Twitter Ads DACH.

Hier stellt die TwitterAkademie die Webinaraufzeichnung bis zum 18.3.2016 zur Verfügung.

Wer Ergänzungen oder Hinweise hat, gerne per Nachricht oder in den Kommentaren :-)